Emsige Eltern bauen einen Turm für kleine Kletterer

Zazenhausen - Nach Herzenslust klettern können die Mädchen und Buben des evangelisch-katholischen Kindergartens an der Frundsbergstraße. Zu verdanken haben sie das in erster Linie ihren fleißigen Eltern. Die haben ein imposantes Spielgerät gebaut.

Der dreistöckige Turm mit Kletterwand, Rampe, Rutsche und Feuerwehrstange ist die neue Attraktion im Kita-Garten. Einige der Muttis und Papis haben extra Urlaub genommen, damit sie mithelfen konnten. Vier Tage lang wurden Löcher gegraben, Bretter gesägt und Holz entrindet, dann war es geschafft.

„Die Aktion hat uns zusammengeschweißt und eine Menge Spaß gemacht", sagt Beate Huch vom Elternbeirat. Über die Schulter geschaut und fachmännisch geholfen haben den Eltern und Kindern zwei Experten einer Holzbaufirma. Auch Pfarrerin Ute Bögel hat Hand angelegt. „Der Turm bietet zahlreiche Möglichkeiten und wird nie langweilig", sagt Birgit Klietz-Melcher, Leiterin der Kita.

Im Vorfeld hatten die kleinen Kletterer Modelle gebaut, um zu zeigen, wie der Turm aussehen könnte. Selbst das Geld für das Spiel-gerät haben die Eltern gesammelt. Bei einem Kleiderbasar und beim Weihnachtsmarkt kam eine stolze Summe zusammen, auch der Förderverein hat einiges zu den insgesamt 8.000 Euro beigetragen, die schließlich zur Verfügung standen. Der Kontakt zu der Allgäuer Firma lief über das Garten-, Friedhofs- und Forstamt. Da die Stadt nicht genug Geld für den Turm hatte, nahmen die Eltern das Projekt selbst in die Hand.


Neues Kletterspielgerät auf dem Spielgelände des Kindergartens - Foto: privat

Zeitungsartikel von Bernd Zeyer
aus "Stuttgarter Nachrichten/Nord-Rundschau", vom 22. Oktober 2012
www.stuttgarter-nachrichten.de

  Homepage Aktualisieren Drucken Hoch